Sicherheit für unsere Kleinsten – Volksbank Raiffeisenbank setzt Sanierungen von Spielplätzen fort

Seit 2009 sind für die Aktion „Spielen – aber sicher“ insgesamt über 1.700 Bewerbungen eingegangen und es wurden über 400.000 Euro für die Sanierung von defekten Spielgeräten investiert. Aufgrund der anhaltend großen Beteiligung setzt die Volksbank Raiffeisenbank mit Sitz in Greifswald gemeinsam mit den elf anderen in unserem Bundesland tätigen Volks- und Raiffeisenbanken die Aktion auch in diesem Jahr fort.

„Über 1.700 Bewerbungen aus den vergangenen Jahren sprechen für die Aktion der Genossenschaftsbanken und zeigen die Notwendigkeit unserer Unterstützung“, so Michael Hietkamp, Vorstand der Bank. „Im Jahr 2013 konnten wir 4.000 Euro zur Sanierung von Kinderspielplätzen in unserem Geschäftsgebiet weitergeben“, erklärt Michael Hietkamp weiter. Davon profitierte auch die Kita "Zwergenburg" in Loissin. Mit dieser Hilfe konnte die marode Rutsche der Kindereinrichtung in diesem Frühjahr wieder aufgebaut werden.

Die Volksbank Raiffeisenbank eG, Greifswald unterstreicht mit der Aktion „Spielen – aber sicher“ einmal mehr ihr gesellschaftliches Engagement in unserer Region und ruft alle privaten Träger von Spielplätzen wie z.B. Schulen, KiTas, Städte und Gemeinden auf, sich im Internet unter www.vbrbinvorpommern.de sowie in allen 13 Geschäftsstellen rund um Greifswald, Anklam, Ueckermünde und Altentreptow zu bewerben. Bewerbungsschluss ist der 11. Mai 2014.

Gewinner der Aktion: Sophie Prahn (l.) und Mandy Schirmer (r.) freuen sich gemeinsam mit Michael Hietkamp (m.) und den „Zwergen“ aus Loissin über die neue Rutsche
Gewinner der Aktion: Sophie Prahn (l.) und Mandy Schirmer (r.) freuen sich gemeinsam mit Michael Hietkamp (m.) und den „Zwergen“ aus Loissin über die neue Rutsche