Spielen, toben, glücklich machen

Volksbanken und Raiffeisenbanken setzen Sanierungen von Spielplätzen in MV fort

Bereits zum siebten Mal initiieren die Genossenschaftsbanken in Mecklenburg- Vorpommern die Aktion „Spielen aber sicher“

Aufgrund der anhaltend großen Beteiligung setzt die Volksbank Raiffeisenbank eG mit Sitz in
Greifswald die Aktion „Spielen aber sicher“ auch in diesem Jahr fort.

Der Startschuss am 30. März 2015 ist das Signal für alle öffentlichen und privaten Träger von
Spielplätzen wie z. B. Schulen, KiTas, Städte und Gemeinden, sich im Internet unter
www.vbrbinvorpommern.de/spielen sowie in allen Geschäftsstellen Ihrer Volksbank Raiffeisenbank eG bis zum 30. April 2015 zu bewerben.

„Obwohl wir bereits über 130 Spielplätze in Mecklenburg-Vorpommern für über 450.000 Euro saniert haben, ist die Zahl der Bewerber nach wie vor so hoch, dass wir uns dazu entschlossen haben, diese erfolgreiche Aktion fortzusetzen“, sagte Dieter Heidenreich, Sprecher der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern.

Ihre in den Bereichen Greifswald, Anklam, Ueckermünde und Altentreptow tätige Volksbank
Raiffeisenbank unterstützte mit der Aktion im letzten Jahr zwei Spielplätze in der Region: Die
Kindertagesstätte „Bienenhaus“ in Groß Kiesow konnte so ihren Krippenkindern eine neue
Vogelnestschaukel anbieten und die Kindertagesstätte „Am Storchennest“ in Ferdinandshof eine
Generalüberholung ihrer Sandkästen durchführen.