„Prix de Fonds“ für die Volksbank Raiffeisenbank

Michael Hietkamp, Vorstand der Volksbank Raiffeisenbank eG, Greifswald (rechts), bei der Verleihung des „Prix de Fonds“ in Gold durch Hans Joachim Reinke, Vorstandsvorsitzender der Union Asset Management Holding AG.

Im Umfeld niedriger Zinsen gilt es, Anlegern die Chancen auf eine positive Rendite zu ermöglichen. Investmentfonds sind dafür ein verlässliches Instrument. Für ihre
herausragende kunden- und bedarfsorientierte Beratung im Bereich Investmentfonds in der Region hat die Volksbank Raiffeisenbank eG mit Sitz in Greifswald die Auszeichnung „Prix de Fonds“ in Gold der Fondsgesellschaft Union Investment erhalten.

Mit dem „Prix de Fonds“ in Gold würdigte die Fondsgesellschaft der genossenschaftlichen
FinanzGruppe zum vierten Mal in Folge das besondere Engagement für zeitgemäße
Anlagelösungen der in Vorpommern aktiven Genossenschaftsbank im vergangenen Jahr
2015. „In einem von Zinsen nahe der Nulllinie geprägten Umfeld ist es uns gelungen, unsere
Kunden von einer ausgewogenen Struktur ihres Vermögens mit langfristig renditestarken
Anlagen wie Fonds zu überzeugen“, sagt Michael Hietkamp, Vertriebsvorstand der
Volksbank Raiffeisenbank. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Fachkongresses
„InvestmentAktuell“ am 28. April 2016 in Frankfurt am Main statt und wurde von Hans
Joachim Reinke, Vorstandsvorsitzender der Union Asset Management Holding AG,
vorgenommen.

Aufgrund der niedrigen Zinsen befinden sich viele Kunden in einem Dilemma. Sie wissen, dass klassische Zinsanlagen keine Erträge mehr bringen und durch renditestarke Anlagen
ergänzt werden müssen. Zugleich dominiert jedoch der Wunsch nach Sicherheit. „Sparer
sollten daher ihre Anlagen diversifizieren, um sich die Chance auf eine positive Rendite zu
erhalten. Fonds sind ein wesentlicher Teil der Lösung, weil sie dem Sicherheitsverständnis
der Kunden entgegenkommen und zugleich langfristig auskömmliche Erträge
ermöglichen“, erklärt Hietkamp weiter.

Es sei Teil des genossenschaftlichen Beratungsansatzes, den Kunden bedarfsgerechte
Lösungen anzubieten. Dabei habe die Präsenz vor Ort nach wie vor eine große Bedeutung.
„Noch immer möchten viele Menschen von Angesicht zu Angesicht beraten werden,
besonders wenn es um das eigene Vermögen geht“, sagt Dirk Wenzel, Prokurist und für die
Anlage- und Vermögensberatung verantwortlicher Bereichsleiter der Bank. „Dies setzen wir
individuell und lösungsorientiert um.“ Dabei spiele die genossenschaftliche FinanzGruppe mit
Unternehmen wie Union Investment eine entscheidende Rolle, denn als Teil dieser Gruppe
könne auch die regional rund um die Städte Greifswald, Anklam, Ueckermünde und
Altentreptow tätige Volksbank Raiffeisenbank auf sämtliche Produktgruppen zurückgreifen
und ihren Mitgliedern und Kunden Lösungen aus einer Hand bieten. „Vertrauen und
Verlässlichkeit stehen dabei im Vordergrund. Das gibt unseren Kunden und den Beratern ein
gutes Gefühl“, so Wenzel. Nach den jüngsten Maßnahmen der Europäischen Zentralbank
(EZB) sei deutlich geworden, dass die Zinsen im Euroraum zunächst weiter niedrig bleiben
werden. „Insgesamt dürfte das Thema Geldanlage, Vermögensaufbau und -erhalt also
weiter herausfordernd bleiben. Insofern ist es eine gute Wahl, mit Investmentfonds
langfristig die Chancen auf Erträge zu wahren“, schließt er ab.