Reisebericht: Neapel

Vom 3. bis zum 10. Oktober 2009 reisten wir mit unseren Mitgliedern an den Golf von Neapel nach Sorrent. Wir starteten bei kühlen 6 °C und Regen. Einige Flugstunden später erwartete uns in Neapel ein herrlich sonniges Spätsommerwetter mit Temperaturen oberhalb der 25-Grad-Markierung.

Eindrucksvoll war die Besichtigung der Metropole Neapel, die wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie der bekannten Eisenbahn „Circumvesuviana“, unternahmen. Den Abschluss der Stadtbesichtigung von Sorrent bildete der Besuch der örtlichen Limoncello-Fabrik, in der der traditionelle Limoncello (Zitronenlikör) verkostet und begeistert gekauft wurde. Besonders beeindruckend war der Besuch der Insel Capri, bei dem wir die Orte Capri und Anacapri erkundeten und die Villa von Axel Munthe besuchten. Natürlich durften auch Besuche der Kulturstätten in Paestum (Stätte der griechischen Kultur in Süditalien mit drei imposanten Tempeln) und der Ruinenstadt Pompeji im Reiseprogramm nicht fehlen. Die Mehrzahl der Reiseteilnehmer erreichte den Gipfel des noch aktiven Vesuv. Wer auf den Aufstieg verzichtete, ging der Lieblingsbeschäftigung ausländischer Touristen in Neapel – Espresso trinken – nach. Der Höhepunkt am letzten Tag war die Busfahrt entlang der Amalfiküste. Das ständig Hupen auf den engen Straßen war mehr als notwendig und diente der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer. Bei der Höchstleistung des Busfahrers konnten die Reiseteilnehmer einmalige Ausblicke entlang der Küste genießen. Vom Reiseplan abweichend organisierte unser großartiger Reiseleiter Pepe noch eine Schiffstour entlang der Küste.

Die unvergesslichen Erinnerungen an diese durchweg interessante und faszinierende Reise ließen wir beim traditionellen Reisenachabend in der Bank Revue passieren.