Erneut 75.000 Euro für Sicherheit und Sanierung von Spielplätzen

Die Volksbank Raiffeisenbank in Vorpommern gibt Gewinner der Aktion „Spielen aber sicher“ bekannt

„Spielen aber sicher“, so lautet das Motto der Aktion, mit der die Volks- und Raiffeisenbanken des Landes marode Spielplätze sanieren. Ins Leben gerufen wurde sie im Jahr 2009. Seitdem wurden von den Genossenschaftsbanken jedes Jahr 75.000 Euro zur Verfügung gestellt. Bis 2013 sind es bereits insgesamt über 375.000 Euro. „Wir freuen uns, dass seit 2009 fast 100 Bewerbungen bei unserer Bank eingegangen sind“, sagt Vorstand Michael Hietkamp. Nun wurden vier Spielplätze zwischen Greifswald und Eggesin aus den Bewerbungen ausgewählt. Dazu zählen die Kita „Zwergenburg“ in Loissin, die Kita „De lütten Schieters“ in Murchin, die Kita „Villa Märchenland“ in Eggesin und die Kita „Samuil Marschak“ in Greifswald. Alle vier Gewinner erhalten von der Volksbank Raiffeisenbank eG insgesamt 4.000 Euro als Anstoßfinanzierung für notwendige Sanierungen.

„Vielen Trägern öffentlicher und privater Spielplätze fehlt das Geld, um defekte Spielgeräte zu ersetzen oder nötige Reparaturen auszuführen – da wollen wir als regional verwurzelte Bank weiterhelfen und uns vor Ort für die Sicherheit der Kinder engagieren“, so Vorstand Michael Hietkamp weiter. Die Volksbank Raiffeisenbank eG bietet mit 14 Geschäftsstellen in ihrem Geschäftsgebiet rund um Greifswald, Anklam, Ueckermünde und Altentreptow regionale Nähe und professionelle Beratung, verbunden mit dem persönlichen Kontakt zu ihren Kunden.

Vorstand Michael Hietkamp sieht strahlende Kinderaugen bei den Gewinnern des vergangenen Jahres in der Kita “Bummi” der Volkssolidarität in Züssow