Rückblick 2015

„Großer Stern des Sports in Bronze“ für die HSG Universität Greifswald e. V.

Die glücklichen Gewinner des „Großen Stern des Sports in Bronze“

Greifswald. Zum fünften Mal würdigte die Volksbank Raiffeisenbank eG in ihrer Hauptstelle das Engagement sportbegeisterter Vereine in der Region und überreichte den „Großen Stern des Sports in Bronze“. In diesem Jahr war die Hochschulsportgemeinschaft der Universität Greifswald e. V. strahlender Sieger und konnte den bronzenen Stern in Empfang nehmen.

Die HSG Universität Greifswald e. V. umfasst insgesamt 25 Abteilungen und engagiert sich ebenfalls in dem Bereich „Sport mit Handicap“. Die 2014 gegründete Abteilung „Leichtathletik inklusiv“ fördert dabei primär das gemeinsame Sporttreiben von Sportlern mit und ohne Behinderung. Neben dem Leistungs- und Wettkampfsport geht es auch um die allgemeine sportliche Förderung der Athleten mit motorischen Defiziten. Das Überwinden von Hemmschwellen und die Integration durch den Sport sind dabei einige wichtige Ziele, welche die HSG verfolgt.

Mit diesem Programm konnte der Verein die Jury überzeugen und den mit 500 Euro dotierten Preis aus den Händen von Leiter Vertriebsmanagement Kai Elhammar in Empfang nehmen. Mit dem Preis verbunden ist die Vertretung unserer Region an der Verleihung des „Großen Sterns des Sports in Silber“ auf Landesebene. Überzeugt der Verein auch die dortige Jury mit seinem innovativen Konzept qualifiziert er sich für den „Großen Stern des Sports in Gold“, welcher Anfang 2016 in Berlin übergeben wird. Auch der zweitplatzierte Greifswalder Ruderclub „Hilda“ 1892 e. V sowie der drittplatzierte Zucht-, Reit- und Fahrverein Wusterhusen e. V. wurden für ihren Einsatz und ihr sportliches Engagement in unserer Region mit einem Preisgeld in Höhe von 300 Euro beziehungsweise 200 Euro ausgezeichnet.

HSG Universität Greifswald e. V. erfolgreich bei der Verleihung der Sterne des Sports

Preisverleihung der Sterne des Sports in Silber in Rostock. Die HSG Universität Greifswald e. V. erreicht Platz 2 der wichtigsten Auszeichnung im Breitensport.

Strahlende Zweite: Die Vertreter der HSG Universität Greifswald e.V. mit der Volksbank Raiffeisenbank eG Greifswald

Greifswald. Die „Sterne des Sports“ zählen zu den wichtigsten Auszeichnungen im Breitensport. Am 12. November 2015 war es wieder soweit. Die „Sterne des Sports“ in Silber wurden von Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider zusammen mit LSBPräsidiumsmitglied Dr. Karl-Heinz Kutz, Stabhochsprung Vize-Welt- und -Europameisterin Martina Strutz, Ironman-Europameister und Triathlon-Langdistanz-Weltrekordhalter Andreas Raelert und Vertretern der Volksbanken Raiffeisenbanken in Rostock verliehen.

Den begehrten „Großen Stern des Sports“ in Silber und ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro erhielt am Donnerstagabend die Schachgruppe Eintracht Neubrandenburg und qualifizierte sich somit für das bundesweite Finale der „Sterne des Sports“ in Gold in Berlin. Über den mit 1.500 Euro dotierten zweiten Platz konnte sich die HSG Universität Greifswald mit ihrem Projekt „Leichtathletik Inklusiv“ freuen, das sich für Sportler mit Handicap einsetzt. Die 2014 gegründete Abteilung fördert primär das gemeinsame Sporttreiben von Sportlern mit und ohne Behinderung. Neben dem Leistungs- und Wettkampfsport liegt das Augenmerk auf der allgemeinen sportlichen Förderung der Athleten mit motorischen Defiziten. Das Überwinden von Hemmschwellen und die Integration durch den Sport sind dabei nur einige wichtige Ziele, welche die HSG verfolgt. Platz drei und ein Preisgeld in Höhe von je 750 Euro, teilten sich der PSV Rostock und die Sportgemeinschaft Schützenzunft Grevesmühlen von 1656/SV BlauWeiß Grevesmühlen. Den mit 500 Euro dotierten vierten Rang erreichten der Reit- und Fahrverein Bismark/Tanger sowie der SV Medizin Stralsund. Die Jury ehrte die Sportvereine vor allem für ihr gesellschaftliches Engagement.